Das AJ1 verbrachte eine schöne Zeit im Schullandheim in Pottenstein

Das AJ1 verbrachte eine schöne Zeit im Schullandheim in Pottenstein

Unser 1. Tag begann mit einer steilen und rasanten Anfahrt zum hochgelegenen Schullandheim in Pottenstein. Nachdem alle angekommen und eingerichtet waren, begannen wir mit unserem selbstgeplanten Programm. Einige Studierende hatten verschiedene „Teambildende Maßnahmen“ vorbereitet, durch die wir uns spielerisch näher kennenlernen konnten.

Anschließend fuhren wir zum Fußballminigolf, bei dem wir unsere Teamfähigkeit und Ballkünste unter Beweis stellten. Besonders Elias erfreute sich an seinem Talent („Wer hat nochmal gewonnen?“). Eine gemeinsame Nachtwanderung rundete unseren ersten Tag ab. Am nächsten Morgen ging es in den Kletterwald. Viele konnten sich trotz anfänglichen Ängsten begeistern und hatten Spaß (auch wenn man mal gerettet werden musste). Danach besichtigten wir die Teufelshöhle mit einer beeindruckenden Licht- und Musikshow. Ähnlich aktiv gestaltete sich unser Spieleabend. Der Freitag bestand aus selbstgestalteten Workshops wie Pizzabacken (für eine gesamte Armee), Meditation (mit erfolgreichem Regentanz), Zumba, Tassen bemalen und Geburtstagspuzzle gestalten. Mit diesen Massen an Pizza und Life-Musik kuschelten wir uns vor den Kamin, um den Tag ausklingen zu lassen. Am nächsten Morgen räumten alle eilig ihre Zimmer. Unsere letzten Programmpunkte waren die Kurssprecherwahl und eine Reflektionsrunde mit Diashow.

Der Schullandheimaufenthalt hat uns sehr gut gefallen. Besonderer Dank geht an unsere Dozentinnen Frau Palmer und Frau Gohlke für ihre liebevolle Unterstützung und Zeit.

(Franziska Bechert & Sarah Ochmann, AJ 1)